Katalog-Onlinesuche:

 

Antiquariat Andreas Moser e.U.

• Helferstorferstrasse 3, 1010 Wien, AT • Tel.: +43 (0)1 535 53 17 • office@antiquariat-moser.at
 
 

Online Katalog!

Werte Kunden und Geschäftspartner,
Wir haben vom 8.7. – 29.7.2017 geschlossen.

Online Bestellungen werden anschließend umgehend bearbeitet.
Mit freundlichen Grüßen, Andreas Moser
ACHTUNG: die meisten Bücher befinden sich nicht bei uns im Haus. Falls Sie einen Titel besichtigen wollen, bitte rufen Sie uns vorher an (01-535 53 17), oder schicken uns ein E-Mail. Danke.

Wien 8

Bürgerspital. - Altmann, Michael:

Das Wiener Bürgerspital. Zur Erinnerung an die Eröffnung des neuen Bürger - Versorgungshauses in der Alservorstadt. Auf Grundlage mehrerer Manuscripte des Bürgerspital-Amtsdirectors Herrn Josef Holzinger verfaßt von Michael Altmann.
Wien, Selbstverlag des Bürgerspitalamtes, 1860. VI SS., 2 Bll., 104 SS. Mit 3 getönten, lithogr. Tafeln und 1 gefalt. lithogr. Plan. Neuer Pbd. mit aufgezog. OUmschlag.
(Katnr: 26151)


Slg. Mayer 1320. - Czeike I, 516. - Erste Ausgabe. - Das neue Bürgerspital ersetzte das alte Versorgungshaus in St. Marx. Für den Bau verantwortlich war Ferdinand Fellner und er errichtete die Anstalt an der Ecke Währingerstrasse - Spitalgasse in nur zwei Jahren! Ab 1927 ersetzte das neue Versorgungshaus in Lainz diese Anstalt, das Gebäude wurde demoliert. An dieser Stelle befindet sich heute der Arne-Carlsson-Park. Die Ansichten zeigen: Das alte Bürgerversorgungshaus zu St. Marx auf der Landstrasse, die St. Johannes-Kapelle beim Lazarett in der Alservorstadt (vor der Zerstörung 1858) und eine Ansicht der neuen Bürgerversorgungs-Anstalt. - Die ersten 3 Blätter mit kleinerem Eckausriss an der rechten oberen Ecke, vereinzelte Seiten leicht stockfleckig oder etwas verstaubt, die Ansichten am unteren Rand etwas beschnitten (mit Buchstabenverlust), der aufgezogene Original-Umschlag fleckig und verstaubt.

€ 250


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Bürgerspital. - Altmann, Michael:

Das Wiener Bürgerspital. Zur Erinnerung an die Eröffnung des neuen Bürger - Versorgungshauses in der Alservorstadt. Auf Grundlage mehrerer Manuscripte des Bürgerspital-Amtsdirectors Herrn Josef Holzinger verfaßt von Michael Altmann.
Wien, Selbstverlag des Bürgerspitalamtes, 1860. VI SS., 2 Bll., 104 SS. Mit 3 getönten, lithogr. Tafeln und 1 gefalt. lithogr. Plan. Obrosch.
(Katnr: 34545)


Slg. Mayer 1320. - Czeike I, 516. - Erste Ausgabe. - Das neue Bürgerspital ersetzte das alte Versorgungshaus in St. Marx. Für den Bau verantwortlich war Ferdinand Fellner und er errichtete die Anstalt an der Ecke Währingerstrasse - Spitalgasse in nur zwei Jahren! Ab 1927 ersetzte das neue Versorgungshaus in Lainz diese Anstalt, das Gebäude wurde demoliert. An dieser Stelle befindet sich heute der Arne-Carlsson-Park. Die Ansichten zeigen: Das alte Bürgerversorgungshaus zu St. Marx auf der Landstrasse, die St. Johannes-Kapelle beim Lazarett in der Alservorstadt (vor der Zerstörung 1858) und eine Ansicht der neuen Bürgerversorgungs-Anstalt. - Durchgehend leicht stockfleckig, die Tafeln minimal stockfleckig, Originalumschlag ebenso stockfleckig und leicht bestoßen.

€ 250


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Bürgerspital. - Altmann, Michael:

Das Wiener Bürgerspital. Zur Erinnerung an die Eröffnung des neuen Bürger - Versorgungshauses in der Alservorstadt. Auf Grundlage mehrerer Manuscripte des Bürgerspital-Amtsdirectors Herrn Josef Holzinger verfaßt von Michael Altmann.
Wien, Selbstverlag des Bürgerspitalamtes, 1860. VI SS., 2 Bll., 104 SS. Mit 3 getönten, lithogr. Tafeln und 1 gefalt. lithogr. Plan. Obrosch.
(Katnr: 40754)


Slg. Mayer 1320. - Czeike I, 516. - Erste Ausgabe. - Das neue Bürgerspital ersetzte das alte Versorgungshaus in St. Marx. Für den Bau verantwortlich war Ferdinand Fellner und er errichtete die Anstalt an der Ecke Währingerstrasse - Spitalgasse in nur zwei Jahren! Ab 1927 ersetzte das neue Versorgungshaus in Lainz diese Anstalt, das Gebäude wurde demoliert. An dieser Stelle befindet sich heute der Arne-Carlsson-Park. Die Ansichten zeigen: Das alte Bürgerversorgungshaus zu St. Marx auf der Landstrasse, die St. Johannes-Kapelle beim Lazarett in der Alservorstadt (vor der Zerstörung 1858) und eine Ansicht der neuen Bürgerversorgungs-Anstalt. - Vereinzelt leicht stockfleckig, unterer Rand mit durchgehender Feuchtigkeitsrand, Antiquariatsstempel a.d. vord. Umschlag, Umschlag verstaubt und etwas fleckig.

€ 180


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Gaber, C.:

Das Kloster der P.P. Minoriten (vormahls Trinitarier) und die Kirche zur allerheiligsten Dreyfaltigkeit in Wien. Nebst einem Anhange als besonderes Wort über die Alservorstadt und Breitenfeld.
Wien, Bauer, 1828. 75 SS. Mit 1 gefalt., lithographierten Ansicht der Kirche und des Klosters. Brosch.d.Zt.
(Katnr: 40876)


Gugitz 14983. - Slg. Mayer 1839. - Exlibris a.d. hint. Vorsatz, Umschlag leicht berieben, ansonsten sdauberes Exemplar.

€ 110


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Gaber, C.:

Das Kloster der P.P. Minoriten (vormahls Trinitarier) und die Kirche zur allerheiligsten Dreyfaltigkeit in Wien. Nebst einem Anhange als besonderes Wort über die Alservorstadt und Breitenfeld.
Wien, Bauer, 1828. 75 SS. Mit 1 gefalt., lithographierten Ansicht der Kirche und des Klosters. Neuerer Hln,bd.
(Katnr: 40877)


Gugitz 14983. - Slg. Mayer 1839. - Sauberes Exemplar.

€ 110


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Trapp, Leo Maria:

Die Altlerchenfelderkirche. Anläßlich der Jahrhundertfeier der Grundsteinlegung allen Freunden des Gotteshauses überreicht.
Wien, Selbstverlag, 1948. 47 SS. Mit Titelbild und 22 Bildtafeln. Okart.
(Katnr: 41106)


€ 13


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Glaser, Josef:

Festschrift zur feierlichen Eröffnung des Lehrerhauses in Wien 14. Mai 1906.
Wien, Verlag des Lehrerhaus-Vereines, 1906. 47 SS. Mit 2 Bildtafeln und einigen Textillustrationen. 4°. Obrosch.
(Katnr: 41143)


Stempel a.d. vord. Umschlag, unterer Schwanz bestoßen, Umschlag leicht verstaubt.

€ 18


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Branky, Franz:

Das k.k. Civil-Mädchen-Pensionat in Wien. Eine Denkschrift zur Säculärfeier der im Jahre 1786 von Kaiser Josef II. zur Heranbildung von Lehrerinnen und Erzieherinnen gegründeten Bildungsstätte.
Wien, Selbstverlag des Mädchen-Pensionates, 1886. 3 Bll., 159 SS. Mit 2 Holzstich-Ansichten. Gepr.Ogln.bd. mit Goldschnitt.
(Katnr: 42117)


Slg. Mayer 3301. - Im k.k. Civil-Mädchen-Pensionat, das 1786 in Wien gegründet worden war, wurden Mädchen zu Erzieherinnen und Lehrerinnen ausgebildet. Gegründet wurde dieses Pensionat auf Grund eines Bittbriefs vom 29. Jänner 1786 von Madame Luzac, geborene Chaplin, Tochter des Leibarztes des Herzogs von Orléans, an Kaiser Joseph II., in dem sie um Schutz und Unterstützung für ihr Vorhaben bat. - Stempel a.d. Vorsatzblatt, Ecken leicht bestoßen, Einband minimal fleckig.

€ 58


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.

Branky, Franz:

Das k.k. Civil-Mädchen-Pensionat in Wien. Eine Denkschrift zur Säculärfeier der im Jahre 1786 von Kaiser Josef II. zur Heranbildung von Lehrerinnen und Erzieherinnen gegründeten Bildungsstätte.
Wien, Selbstverlag des Mädchen-Pensionates, 1886. 3 Bll., 159 SS. Mit 2 Holzstich-Ansichten. Ohln.bd.
(Katnr: 46360)


Slg. Mayer 3301. - Im k.k. Civil-Mädchen-Pensionat, das 1786 in Wien gegründet worden war, wurden Mädchen zu Erzieherinnen und Lehrerinnen ausgebildet. Gegründet wurde dieses Pensionat auf Grund eines Bittbriefs vom 29. Jänner 1786 von Madame Luzac, geborene Chaplin, Tochter des Leibarztes des Herzogs von Orléans, an Kaiser Joseph II., in dem sie um Schutz und Unterstützung für ihr Vorhaben bat. - Kanten berieben, Einband stärker fleckig.

€ 35


Bestellen    Zurück zum Index    Seite drucken

Zusätzlich zum Kaufpreis verrechnen wir die Portospesen nach den Tarifen der Österr. Post AG.



 

Startseite | Seitenanfang

Antiquariat Andreas Moser e.U. • Helferstorferstrasse 3, 1010 Wien, AT
Tel.: +43 (0)1 535 53 17 • office@antiquariat-moser.at
 

Antiquariat Wien

Andreas Moser

Aus unserem Online-Katalog:

Katalog Index Seite drucken
Alle Artikel finden Sie auch im ZVAB (Zentrales Verzeichnis Antiquarischer Bücher) Das ZVAB ist weltweit das größte Online-Antiquariat für deutschsprachige Titel.